voltaire topmenu
facebook-link
orte-seines-lebens
Voltaire Werkverzeichnis Deutsch







Kurzbiographie Voltaires lesen


Comtesse von Bentinck Freundin Voltaires

Paris und Voltaire heute (2016)


               Photo  PHGCOMTravail personnel. Sous licence CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons.

Was kann man in Paris von und über Voltaire entdecken? Einige Strassen tragen seinen Namen: der Boulevard Voltaire mit der Rue Voltaire und der Cité Voltaire (1), die Impasse Voltaire (2) und der Quai Voltaire (3),den man besuchen sollte, weil dort an der Ecke Rue de Beaune das Haus steht, in dem Voltaire 1778 gestorben ist.
Außerdem kann sein seit 1791 im Panthéon aufgestellter Sarkophag besichtigt werden (5) und auch das Café Procope ist seit 1686 an seinem angestammten Platz geblieben (4), es liegt in der Rue de l'Ancienne Comédie, also genau gegenüber dem früheren Standort der Comédie, wo bis 1770 die meisten der Theaterstücke Voltaires aufgeführt wurden. Das Procope war der Treffpunkt der Philosophes.

Paris Plan


Weil sie sich nicht so ganz einfach erschliessen und weil man daran die Haltung der Stadt Paris zu Voltaire ganz gut ablesen kann, wollen wir an dieser Stelle die Geschichte(n) einiger Voltairestatuen in Paris nachzeichnen:

1. Die Statue des nackten Voltaire von Jean Baptiste Pigalle, heute im Louvre (6)

An den Anfang stellen wir eine Voltairestatue, die noch zu Voltaires Lebzeiten vom berühmten Bildhauer Jean Bapiste Pigalle (ja, nach ihm ist auch das Pariser Stadtviertel benannt) geschaffen, aber niemals in Paris aufgestellt wurde. 1770, im Salon der Familie Necker kam die Idee auf, eine Subskription für eine Voltairestatue zu veranstalten. ein Statue zu Lebzeiten! Das hatte es bisher nur für Könige, nie für einen Künstler gegeben.  Deshalb sollte auch auf dem Sockel der Statue stehen: "A Voltaire Vivant, par les gens des lettres ses contemporains". In den Correspondances von Grimm kann man den Bericht über dieses Treffen nachlesen.
Das Geld, immerhin 12.000 Louis, kam zusammen, Friedrich II hat alleine 2000 Louis gespendet und Pigalle machte sich an die Arbeit. Dazu musste er natürlich zu Voltaire fahren, nach Ferney, denn Voltaire war in Paris unerwünscht. Vom 17. bis 25. Juni hat Pigalle in Ferney Maß genommen und zumindest Voltaires Gesicht zu einer Maske modelliert, die er anschließend für seine Statue verwenden konnte. Die Statue hat, als sie 6 Jahre später fertig war, sofort einen Skandal ausgelöst, denn Pigalle zeigte Voltaire nackt und Nacktheit war zwar den damaligen Zeitgenossen von den griechischen Statuen gut bekannt, aber nicht so eine Nacktheit! Daher hat die Statue das Atelier Pigalles nicht verlassen, wanderte nach Pigalles Tod an die Académie francaise, wo man sie in der Bibliothek versteckt hat. 1980 bekam sie dann der Louvre, wo sie heute zu besichtigen ist. Auch das Modell der Statue (rechtes Bild), vielleicht noch beeindruckender als das fertige Kunstwerk, - Pigalle hat es vor dem Beginn seiner Arbeit aus Ton modelliert - ist noch erhalten, im Museum der schönen Künste von Orléans!

             


2. Statue des sitzenden Voltaire von Jean-Antoine Houdon,
     heute in der Comédie francaise (7)

Am erstaunlichsten ist die Geschichte der Statue des sitzenden Voltaire auf dem Place Voltaire, einer Replik des Originals aus der Hand des berühmten Bildhauers Houdon. Houdon hat noch im letzten Lebensjahr Voltaires vom lebenden Modell  eine Büste modelliert, die er für die Statue verwenden konnte. Mehrere Vorstudien und kleine Tonmodelle waren nötig, bevor er sein Meisterwerk vollendete. Und Werbung gehörte auch dazu: ein Bronzemodell stellte er im Pariser Salon von 1779 aus (es ist heute im Besitz des Rijksmuseum, Amsterdam).
Voltaires Nichte, Madame Denis, gab Houdon nach dem Ableben ihres Onkels 1779 den Auftrag, die Statue in Lebensgröße zu verwirklichen - sie sollte in der Académie francaise aufgestellt werden, eine Absicht, die Madame Denis später zugunsten der Comédie Francaise geändert hat, wo man sie heute noch besichtigen kann.
Katherina die Große - auch ihr hatte Houdon eine kleine Statue als Modell zukommen lassen - gab ebenfalls ein Exemplar des sitzenden Voltaire in Marmor in Auftrag (es ist 1784 in St. Petersburg angekommen. Sie steht heute im Museum der Eremitage),


1870 hat die Stadt, erstmals im öffentlichen Raum, direkt vor der Mairie des 11e Arrondissement (Métro Voltaire`), eine Replik des sitzenden Voltaire aufstellen lassen - also im Jahr der Commune, sie ersetzte eine Statue von Eugène Napoléon. Der Platz bekam daher auch den Namen Place Voltaire (statt Place Prince Eugène).
15 Jahre später, 1885,  wurde die Voltairestatue durch die  von Ledru Rollin ersetzt. Wer war aber Ledru Rollin? Er gilt als Vater des Allgemeinen Wahlrechts in Frankreich, so konnte man den antiklerikalen Voltaire geräuschlos beseitigen, indem man ihn durch einen fortschrittlichen Politiker ersetzte.
Am 9. April 1957. nachdem er 87 Jahre den Namen Voltaires getragen hatte,  taufte man den Platz in Place Léon Blum um und 1991 hat man dann dem neuen Namen entsprechend, eine Statue von Léon Blum errichtet (die von Ledru Rollin war während der Besetzung 1942 eingeschmolzen worden).
Nur die Metrostation trägt noch ihren früheren Namen: Voltaire, vielleicht, weil hier der große Boulevard Voltaire endet. Was aus der Voltairestatue geworden ist, haben wir bisher nicht feststellen können.

3. Bronzene Kopie des sitzenden Voltaire von Houdon

Sie befand sich von 1868 bis 1942 auf dem square Monge, direkt vor der berühmten École Polytéchnique. Der Naturwissenschaftler Gaspard Monge gehörte zur zweiten Generation der Aufklärer und lebte von 1746 bis 1818, Monge war während der Revolution Jakobiner und als Marineminister verantwortlich für die Exekution des Königs Louis XVI. Die Bronzene Kopie des sitzenden Voltaires wurde 1942 eingeschmolzen und nach der Befreiung nicht ersetzt. Auch das Andenken an den revolutionären Monge war nicht mehr opportun, man hat den Platz nach dem - nicht revolutionären - Physiker Paul-Langevin benannt.

4. Voltairestatue von Joseph Michel Caillé/Léon Divier,
    Square Honoré Champion (8)

Im selben Jahr 1885, in dem das Denkmal des sitzenden Voltaire beseitigt wurde, ließ die Stadt eine Voltaire Statue von Joseph Michel Caillé, am quais Malaquais vor der Académie Francaise (Institut francaise) aufstellen. Sie wurde 1941 eingeschmolzen, der Sockel 1955 zerstört. Eine neue Voltairestatue von Léon Drivier hat man 1962, jetzt aus Stein gehauen auf den Platz Honoré Champion hinter das Institut verbannt - allerdings ist diese Statue auch nicht besonders gelungen. An die Stelle wo früher die Voltairestatue stand, ist 1980 eine Statue der Republik gekommen

5. Statue des aufrecht stehenden Voltaire von Houdon, im Phantéon (5)

Eine Statue des aufrecht stehenden Voltaire befindet sich seit 1791 im Panthéon, in der Krypta Voltaires, direkt vor dem Sarkophag. Der Ehrenzug, der Voltaires sterbliche Überreste von seiner Exhumierung in Scellières bis ins Panthéon in Paris begleitete, erreichte die letzte Ruhestätte am 11 Juli um 10 Uhr abends. Der Konvoi wurde von Beaumarchais empfangen, neben dem Eingangsportal war die Statue des aufrecht stehenden Voltaires von Houdons aufgestellt. Der Sarg bekam seinen Platz zwischen dem Philosophen Descartes und dem Tatmenschen Mirabeau.

Alle Voltairestatuen sind aus dem öffentlichen Raum verschwunden, Vielleicht liebt Paris seinen großen Sohn besonders in revolutionären Zeiten, so wie es ihn nach dem Attentat auf Charlie Hebdo im Januar 2015 wiederentdeckte, wo innerhalb einer Woche 120.000 Exemplare seines Traité sur la tolérance gekauft wurden.

Was sich Voltaire-Freunde in aller Welt wünschen würden, ein Museum in seinem Sterbehaus Ecke Rue de Beaune/Quai Voltaire, hat sich bis heute nicht verwirklichen lassen. Somit bleibt es vorerst dabei, dass sich die bedeutendsten Voltaire-Orte außerhalb von Paris befinden: das große Voltaire Museum in Genf, die Bibliothek Voltaires in der Nationalbibliothek in St. Petersburg und die Voltaire Foundation, die sich um die Herausgabe der kritischen Werkausgabe Voltaires kümmert, hat ihren Sitz in London.

[Home] [Aufklärung] [Werk] [Freunde] [Kontakt]








weitere
ORTE:


[Cirey]
[Ferney]
[Genf]
[Berlin]
[Brüssel]
[Chatenay]
[Colmar]
[DenHaag]
[Fontainebleau]
[Gotha]
[Kleve]
[LaSource]
[Lausanne]
[London]
[Lunéville]
[Maisons-Laffitte]
[Moyland]
[Plombières]
[Prangins]
[Saint Ange]
[Sceaux]
[Schwetzingen]
[Sellières]
[Senones]
[Sully]
[Ussé]
[Vaux]