Theodore Besterman

Ausschnitt Photo Musée de
Voltaire Genf
Ausschnitt Photo Musée Voltaire Genf

Er war der Gründer der Voltaire Foundation in Oxford, die sich der Herausgabe der sämtlichen Werke Voltaires widmet. Seine Voltaire Biographie ist bis heute wegweisend – ohne klerikal-religiöse Ressentiments, ganz im Geiste der Aufklärung geschrieben, Werk und Leben Voltaires gleichermaßen vereinend. Thomas Besterman war ein Großer unserer Zeit, der sein Genie, von vielen Kleinen behindert, ganz in den Dienst der Sache Voltaires stellte.

„Theodore Besterman“ weiterlesen

Pierre Augustin Caron de Beaumarchais

Ausschnitt aus Gemälde v.
J.M. Nattier 1755 (Comédie Francaise)

Diese Ausgabe stellte sogar für den bedeutendsten  französischen Buchhändler und Verleger C.J. Panckouke der Zeit eine zu große Herausforderung dar. Erst Beaumarchais  führte das Projekt aus. Glücklicherweise war er wohlhabend undVoltaire zugetan: 160.000 Franken zahlte er an Panckoucke für die Übernahme der Schriften und die Abtretung sämtlicher Veröffentlichungsrechte. Für weitere 150.000 francs kaufte er aus der Hinterlassenschaft des berühmten englischen Buchdruckers Baskerville sämtliche Typen und Stanzen, schließlich noch 2 Papierwerke in den Vogesen. Er schickte Leute nach Holland, um dort die besten Methoden zur Papierherstellung zu studieren.

„Pierre Augustin Caron de Beaumarchais“ weiterlesen

Jean Louis Wagnière

Blick aus d. Fenster i.Prangins
 (Pastell)

Ohne ihn, seine Energie, seine Bereitschaft, Höhen und Tiefen des alternden Voltaire zu ertragen, hätte Voltaire niemals die Kraft gehabt, sich voll und ganz auf die Vollendung seines Werkes zu konzentrieren.
Wagnière ist es maßgeblich zu verdanken, dass die Bibliothek Voltaires als ganze erhalten blieb und bis heute in St. Petersburg besichtigt werden kann, seine Schriften und Kommentare sind wertvolle Quellen zum Leben und Schaffen Voltaires.
Leider ist Wagnières Unterstützung der Kehler Gesamtausgabe aufgrund seiner finanziellen Abhängigkeit von Katharina II., die dem Projekt ablehnend gegenüberstand, marginal geblieben.

„Jean Louis Wagnière“ weiterlesen