Romane wie Candide und Zadig sind meist schon kurz nach der französischen Erstveröffentlichung übersetzt worden, ihre außerordentliche Beliebtheit hat dazu geführt, dass sie bis heute zum Standardrepertoire eines 'normalen' Verlages gehören. Allerdings tat man sich im Westen Deutschlands mit dem Übersetzen schwer, man zog es meist vor, die hervorragenden Übersetzungen aus der DDR aufzukaufen und heute, wo alles, was der offiziell erwünschten Sprachregelung (DDR=Hitler) zuwiderläuft, aus den Gehirnen verbannt werden soll, scheinen die Meinungsmacher ihre Lizenzen zum großen Teil vergessen zu haben: teils graben sie alte Übersetzungen des 18. Jahrhunderts wieder aus (Fischer: Mylius), teils lassen sie Neuübersetzungen anfertigen. Die (antiquarisch) noch recht gut zugänglichen Sammlungen der oft auch 'philosophisch' genannten Erzählungen und Romane stammen daher meist aus der DDR (die berühmte zweibändige Ausgabe von Ilse Lehmann erlebte, Lizenzausgaben eingerechnet,  mindestens ein Dutzend Auflagen). Die Dünndruckausgabe des Winkler Verlages, die zuletzt 1995 erschien, gut übersetzt ist, jedoch ohne nennenswerte Erläuterungen auskommen muss, ist derzeit nicht mehr verfügbar. Hervorzuheben bleibt die Arbeit von Dieter Hildebrand zu Candide, einer Monographie, die der Aktualität Candides für unsere Zeit gerecht wird.

A. Sammlungen

Voltaire, Ausgesuchte Romane, Erzählungen und Dialogen, Wien: Wallishauser 1790 Erste, auf Vollständigkeit bedachte Sammlung der Romane und Erzählungen.

Voltaire, Moralische Erzählungen, Freie Übersetzung  von  J. C. Hagen [das ist Gottfried Basse] Quedlinburg: Basse 1810, 128 S.

Voltaire, Die Romane und Erzählungen.  2 Bände m. 14 Kupferstichen. Vollständige Ausgabe mit Kupferstichen von Moreau le Jeune Hrsg. und eingeleitet von Ludwig Rubiner, Potsdam 1919 (Gustav Kiepenheuer)


Voltaire, Erzählungen, Leipzig, 1924 (Insel-Verlag)

Inhalt:

1. Der Schwarze und der Weiße, 2. Hans und Klaas, 3. Die Prinzessin von Babylon, 4. Die beiden Getrösteten, 5. Candid, 6. Scarmentado, 7. Zadig, 8. Mikromegas, 9. Der Harmlose

 

Voltaire, Sämtliche Romane und Erzählungen in zwei Bänden übertragen von Ilse Lehmann. Leipzig o.J., Dietrich'sche Verlagsbuchhandlung, Ausgabe in zwei Bänden; mit einer Einleitung v. Victor Klemperer, zuletzt noch im Inselverlag für 18 € erhältlich

Inhalt Band 1:

Denkwürdigkeiten aus dem Leben des Herrn Voltaire. Aufgezeichnet von ihm selbst, Zadig, Die Welt, wie sie ist, Memnon, Bababek und die Fakire, Mikromegas, Die beiden Getrösteten, Geschichte der Reisen Sacramentos, Platons Traum, Candide, Geschichte eines guten Brahmanen, Der Weiße und der Schwarze, Jeannot und Colin, Potpourri

Inhalt Band 2:

Wenn Blinde von der Farbe reden, Indische Abenteuer, Das Naturkind, Der Mann mit den vierzig Talern, Die Prinzessin von Babylon, Amabeds Briefe, Der einäugige Lastträger, Der weiße Stier, Was das Gedächtnis einst erlebte, Lobrede auf die Vernunft, Jennis Geschichte, Die Ohren des Grafen von Chesterfield

Sehr sorgfältig von Rudolf Noack und Rolf Müller kommentierte Ausgabe.


Romane und Erzählungen,
Aus dem Französischen übertragen von Ernst Sander München: Wilhelm Goldmann 1961, 2 Bd. 157 S.,414 S., Goldmanns gelbe Taschenbücher, Band 800


Dieter Hildebrandt,: Voltaire, Candide, Dichtung und Wirklichkeit, Frankfurt a. M. 1963 (Ullstein),


Sämtliche Romane und Erzählungen, Aus dem Französischen übertragen von Liselotte Ronte und Walter Widmer, München 1989 (Winkler) 789 S., letzte Auflage 1995 als paperback (nicht mehr lieferbar) Um die fehlenden Erzählungen ergänzte Neuauflage der schon in: Romane und Erzählungen, Aus dem Französischen übertragen von Liselotte Ronte und Walter Widmer, München 1971 (Winkler) 437 S. erschienenen Übersetzungen.


B. Einzelausgaben

a) erste Auflagen

Zadig, eine gantz neue morgenländische Geschichte, Göttingen 1748 (Vandenhöck)

Candide, oder die beste Welt, Übersetzt von D. Ralph [d.i. Johann Albrecht Philippi], Riga,Leipzig 1761 (Hartknoch)

Schriften des Baboue oder die Welt, wie sie ist. Aus d... Celtischen übersetzt Lemgo 1762 (Meyer)

Der Freymüthige, Eine wahrhafte Geschichte, Frankfurt, Leipzig, 1768

Der Mann von vierzig Thalern, Leipzig 1768 (Schwickert)

Die Prinzessin von Babylon, Göttingen 1769 (Bossigel [Vandenhoeck])

Der weiße Stier, Aus dem Syrischen übersetzt, Memphis [vielmehr Berlin: Voß] 1774

b) neueste Auflagen

Candide oder der Optimismus, übersetzt von Stefan Hermlin , Nachwort von Alexander Reck, Ditzingen 2007 (Reclam)

Candide oder der Optimismus, übers. v. Jürgen von Stackelberg , Franfurt a.M. 2007 (Insel), it 3510, 126 S.

Die Prinzessin von Babylon, Aus dem Französischen von Johannes Schlaf, Mit einem Nachwort von Hans Pleschinski, München 2007 (Süddeutsche Zeitung), Bibliotheka Anna Amalia Bibliothek,149 S.

Candide oder der Optimismus, Mit einem Nachwort von Harald Weinrich, München: DTV 2005, 120 S. dtv Taschenbücher Bd.34252

Jeannot und Colin, Einleitung von Peter Ziegler, Zeichnungen von Roland Thalmann, Stäfa 2003 (Zürichsee Medien AG) 32 S.

Zadig oder das Schicksal, eine orientalische Erzählung. München 1988 (Goldmann Verlag), 126 S.

L'Ingenu = Der Freimütige, Französisch-deutsch, Übersetzt u. herausgegeben von Peter Brockmeier, Stuttgart: Reclam 1982,256 S.

c) eine der schönsten Ausgaben

Candid [übersetzt von Ernst Sander], Mit Zeichnungen von Donatello Losito, Berlin: Rainer Hindersmann 1981, ohne Paginierung [68 S.]