Das Loireschloß Ussé, ganz aus weißem Tuffstein erbaut, liegt in der Nähe von Chinon, wunderschön
an einer kleinen Anhöhe, etwa 200 km von Paris und 100 km von Orléans entfernt. Voltaire verbringt
dort die kalte Jahreszeit ab 5. Dezember 1722  unterbrochen von einer Reise nach Schloss Bruel,
zu Lord Bolingbroke in Orléans (La Source) und nach Schloss Blois. Er bekommt natürlich
(Zentralheizung unbekannt) auch eine schwere Erkältung. Damals war das Château d'Ussé im Besitz
von Louis Bernin de Valentinay II., Marquis d'Ussé und seiner zweiten Frau. Sie lieben das Theater,
die Jagd und festliche Empfänge, für den jungen Voltaire willkommene Abwechslungen zu seiner Arbeit
(Jagdvergnügen schätzt er allerdings nicht). Erst im Februar 1723 verlässt er Ussé und kehrt nach Paris
zurück