Schloß Moyland heute

Schloss Moyland 1988 (nach Brues, Schloß Moyland)

Die Ruine verfiel immer mehr bis 1987 der Förderverein "Museum Schloss Moyland" gegründet wurde mit dem Ziel, das Schloss wieder aufzubauen und dort ein Museum der Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts einzurichten.

Am 11. Juli 1990 erfolgte die Gründung der "Stiftung Schloss Moyland", Baron Adrian von Steengracht brachte das Schloss, die Nebengebäude und den Park ein und die Brüder Hans und Franz Joseph van der Grinten ihre in 50 Jahren zusammengetragene Kunstsammlung, die aus etwa 60.000 Stücken besteht (Skulpturen, Plastiken, Malerei, Grafik, Zeichnungen, Fotografien, Objektkunst und Kunsthandwerk), Schwerpunkt der Sammlung sind ca. 4000 Werke des in Kleve-Rindern aufgewachsenen Joseph Beuys. Dritter Bestandteil der Stiftung ist das Joseph-Beuys-Archiv mit nahezu 100.000 Archivalien.

Der Gesamtkomplex umfasst ausser Schlossgebäude und dem Park noch zwei Vorburgbauten, die ehemals als Pferdestallungen, Kutschenremisen und Wohnungen dienten. Zur Geschichte von Schloss Moyland  gibt es in einem Turm im Erdgeschoss einen kurzen Überblick in Texten und Bildern, u.a. auch der Stich von Pierre Charles  Baquoy nach einem Gemälde von Nicolas André Monsiaux, das Voltaire am Tisch sitzend mit einer Feder und Schriften zeigt, neben ihm steht Friedrich II in Uniform.

Informationen:

Museum Schloss Moyland Am Schloss 4 D-47551 Bedburg-Hau
Tel.: ++49(0)2824 / 9510-60 Fax: ++49(0)2824 / 9510-94 kartenvorverkauf@moyland.de

Öffnungszeiten ganzjährig geöffnet
Sommer (1. April bis 31. Oktober) Di bis Fr 10 bis 18 Uhr Sa und So 10 bis 19 Uhr Winter (1. November bis 31. März) Di bis So 10 bis 17 Uhr  Montags geschlossen !

Weitere Informationen auf den sehr schönen Internetseiten  http://www.moyland.de