Les Delices - endlich ein Zuhause?

1754
Voltaire kommt am 12. Dez. aus Lyon nach Genf und wohnt zunächst beim Magistrat Francois Tronchin, dann, ab 14.12.  in Prangins, dem Schloß der mit ihm befreundeten Bankiersfamilie Guiguer
1755
8.2.1755
Voltaire erwirbt les Delices vom Genfer Rat Mallet für 87.000 livres. ...mehr
10.2.1755 Voltaire zieht mit Hilfe der Familie Tronchins in Les Délices ein
Der berühmte Schauspieler Lekain kommt und spielt den Dschingis Khan in
 L`Orphelin de la Chine, das im August in “Les délices“ aufgeführt wird
Madame Dénis kommt aus Paris
Die begeisterte Aufnahme der Theatertätigkeit Voltaires bei den Genfer Bürgern veranlasst den kalvinistischen Klerus, leider unterstützt von J.J. Rousseau, den Mob gegen Voltaire aufzuhetzen und am 31. Juli ein Theaterverbot gegen Voltaire zu verhängen.
1756
Voltaire versucht ohne Erfolg, Admiral Byng zu helfen. Byng wird wegen Feigheit zum Tode verurteilt und hingerichtet
Veröffentlichung der Essay sur les moeurs
D`Alembert zu Besuch in Les Délices
1757
Der von Voltaire inspirierte Artikel “Genf” erscheint in der Enzyklopädie und verteidigt das Theater, was den Genfer Klerus noch stärker erbost.
Mme de Epinay, Freundin Grimms, besucht Les Délices
Reise nach Mannheim
Anmietung eines Stadthauses in Lausanne
1758
Voltaire wird bedroht, man will ihm das Haus anzünden
Juli und August: Voltaire in Schwetzingen, schreibt an Candide
Kauf der Grafschaft von Tournay
Voltaire kauft die Grafschaft Tournay und richtet ein Theater ein
1759
Tancrède wird im Oktober in Tournay  aufgeführt
1760
Voltaire verläßt Les Delices und erhält 1765 38.000 livres für das von  ihm hergerichtete Gebäude. Später kaufte es die Familie Tronchin.