voltaire topmenu
facebook-link
hintergrund
INHALT
Einleitung
1. Begriffsklärung:Antisemitismus
2. Die Angriffe
3. Voltaire und die Juden
   3.1 Aufenthaltsorte Voltaires  und ihre jüdischen Gemeinden
   3.2 Persönlichkeiten jüdischen Glaubens im Leben Voltaires
4. Judenverfolgung zur Zeit Voltaires
5. Voltaire, Die Aufklärung und die Inquisition: Ecrasez l'Infame
6. Was sagt Voltaire zur jüdischen Religion? Auflistung der relevanten Textstellen
7. Voltaire, ein 'autoritärer Charakter'? Biographische Notiz
8. Theater der Groteske, oder: jede Hand hat 6 Finger.
9. Fazit
10. Literatur zum Thema. Kommentierte Liste
11. Kritik an Léon Poliakov: Geschichte des Antisemitismus
12. Übersetzung von Voltaire: Rede des Rabbi Akib

Voltaire, ein Antisemit?

siehe auch zum Thema den engagierten Artikel von Rainer Neuhaus


1. Begriffsklärung 'Antisemitismus'



Der Begriff Antisemitismus (adj. antisemitisch) bezeichnet eine irrationale Haltung, die, was 'jüdisch' ist, aus unbewußten Motiven heraus negativ bewertet und ablehnt. Es gibt verschiedene Grade von Antisemitismus, gemeinsam ist allen, daß sie vernünftigem, verstandesgeleitetem Argumentieren nicht zugänglich sind und auch nicht aus solchem entstehen. Antisemitismus gehört zu den Vorurteilen, die sich einer Überprüfung an der Realität entziehen. Sollte einmal ein realer Mensch dem antisemitischen Vorurteil entsprechen, wird dies als Bestätigung gesehen. Erst in jüngster Zeit mehren sich die abzulehnenden Versuche, auch die rationale Kritik an der jüdischen Religion, an den jüdischen Sitten und Gebräuchen, oder auch an der Politik Israels unter den Begriff des Antisemitismus zu fassen.